-Frauen auf der Strasse -

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Projekt Waliki

Die Waliki GmbH aus Hildesheim importiert seit 1992 fair produzierte Alpaka-Textilien von dem Sozialunternehmen Takechuima in Bolivien und vertreibt sie erfolgreich in den klassischen und in den fairen Einzelhandel. Takechuima produziert aus heimischem Alpaka-Garn in traditioneller Handwerksarbeit Strickwaren für den internationalen Markt. Je mehr Waliki importiert und verkauft, desto mehr Frauen und Männer finden in Bolivien bei Takechuima einen verlässlichen und würdevollen Arbeitsplatz. Auch in Zukunft will Waliki den Einkauf und die Vermarktung der Alpaka-Produkte weiter ausbauen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Partner

Die deutsche Waliki GmbH ist Gründungsmitglied im Fair-Band, dem Bundesverband für fairen Handel und Vertrieb e.V. Sie importiert die Alpaka-Strickwaren aus Bolivien seit 1992 an Versender, inhabergeführte Bekleidungsfachgeschäfte, Weltläden, Museumsshops und Fachgeschäfte für Textilkunst. Seit 2004 ist sie vom Dachverband der Weltläden e.V. als anerkannter Lieferant der Weltläden zertifiziert. Die bolivianische Firma Takechuima SRL produziert die Waren nach den Kriterien des fairen Handels der World Fair Trade Organisation WFTO.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Sinn

In der bolivianischen Hauptstadt La Paz leben viele Familien in prekärer Armut. Oftmals sind sie aus dem ländlichen Raum zugewandert, die Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben erfüllt sich jedoch nur selten. Insbesondere für Frauen, die vielfach ihre Kinder allein großziehen, ist es fast unmöglich, eine Arbeit zu finden, die Ihnen ein verlässliches Einkommen sichert. Die bolivianische Firma Takechuima versteht sich als Sozialunternehmen mit dem erklärten Ziel, durch faire Arbeitsverhältnisse Auswege aus der städtischen Armut zu schaffen. Insbesondere Frauen finden hier eine Arbeitsmöglichkeit, die ihren persönlichen Lebenslagen angepasst ist: Hier gibt es unter anderem Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeiten und bezahlten Mutterschutz, außerdem eine Krankenversicherung und geregelte Mitspracherechte für alle ArbeitnehmerInnen. Die Firma gehört dem gemeinnützigen Verein "Asociación Takechuima", so dass die Unternehmensgewinne wieder in Projekte des sozialen Unternehmertums zur Armutsbekämpfung investiert werden. Etwa 170 MitarbeiterInnen (davon 95% Frauen) produzieren in den Werkstätten Takechuimas in traditioneller Handwerksarbeit Pullover, Jacken, Mützen und Schals aus der hochwertigen Wolle des heimischen Alpakas. Der Erfolg auf dem internationalen Markt gibt Takechuima seit mehr als 20 Jahren recht: Es ist möglich, wirtschaftlich erfolgreich UND sozial verantwortlich zu wirtschaften!

Je mehr Produkte von den Einzelhändlern und Verbrauchern in Deutschland abgenommen werden können, desto mehr Frauen können von dem fairen Konzept profitieren und einen selbstbestimmten Weg aus der Armut finden.